Koenig & Bauer – Finanzielle Mittel für mehr Wachstum

Mit dem Abschluss einer syndizierten Kreditlinie hat Koenig & Bauer einen weiteren Schritt bei seinen Zielen zur Stärkung der Stabilität des Konzerns und der Finanzkraft gemacht. Gleichzeitig erweitert der Druckmaschinenhersteller den finanziellen Spielraum zur Forcierung des profitablen Wachstumskurses und für strategische Optionen. Neben einer Avalkreditlinie von EUR 200 Mio.  umfasst die Konsortialfinanzierung eine revolvierende Kreditlinie in Höhe von EUR 150 Mio., die optional um EUR 50 Mio. erhöht werden kann. Die Kreditlinien haben eine Laufzeit von fünf Jahren mit zwei Verlängerungsoptionen um jeweils ein Jahr bis zum Dezember 2024. Der konzernweite Finanzierungsrahmen umfasst zudem lokale operative Kreditlinien bei verschiedenen Tochtergesellschaften.

CFO Dr. Mathias Dähn zu den Hintergründen und Zielen der neuen Konsortialfinanzierung: „Koenig & Bauer verfügt über eine starke Eigenliquidität aus dem operativen Geschäft, die wir sukzessive mit einer guten Cashflow-Entwicklung ausbauen wollen. Jetzt haben wir das aktuell positive Marktfenster zur Optimierung und langfristigen Neuausrichtung unserer Kreditlinien genutzt. Mit guten Bonitätswerten durch eine starke Bilanz und die schon erzielten Fortschritte bei Umsatz und Ertrag konnten wir günstige Konditionen und gute Rahmenbedingungen erreichen. Die eigenen liquiden Mittel ermöglichen zusammen mit den flexibel nutzbaren Kreditlinien die Finanzierung des geplanten organischen Wachstums im Verpackungs-, Digital- und Industriedruck und schaffen finanzielle Spielräume für strategische Investitionen und Akquisitionen.“

Das finanzierende Bankenkonsortium wurde geführt und arrangiert von der UniCredit Bank AG und Commerzbank Aktiengesellschaft. Zum Bankenkreis gehören darüber hinaus die Bayerische Landesbank, Deutsche Bank AG, HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, LBBW, BNP Paribas und DZ Bank. CFO Dr. Mathias Dähn ergänzt: „Mit dem renommierten Konsortialbankenkreis haben wir den Mix aus internationalen und nationalen Bankpartnern für unser zukünftiges Wachstum optimieren können.“

Beim Debut am syndizierten Kreditmarkt wurde Koenig & Bauer vom Frankfurter Team von Allen & Overy LLP beraten, die Banken vom Münchner Team von Ashurst LLP.

 

Kurz erklärt:
Was ist ein syndizierter Kredit?

Es ist ein Kredit, der von einem Konsortium gewährt wird (auch Konsortialkredit genannt). Konsortialkredite sind Kreditvergaben, die von mehreren Banken – die sich zu diesem Zweck meist zu einer BGB-Gesellschaft zusammenschliessen – gemeinsam herausgelegt werden. Die Vergabe von Konsortialkrediten ist zum einen motiviert durch die Möglichkeit der Teilnahme an diversen unterschiedlichen Kreditvorhaben; zum anderen übersteigen bestimmte Geschäfte – insbesondere Grosskredite – die finanzielle Leistungsfähigkeit oder KWG-rechtliche Zulässigkeit bei der einzelnen Bank. Der entscheidende Zweck bei der Bildung von Konsortien bleibt jedoch stets die Verteilung des Gesamtrisikos (Bonitäts-, Kapitalbindungsrisiko) auf mehrere Banken. Jedes Bankenkonsortium steht unter der Leitung einer oder mehrerer konsortialführender Banken.

Was ist ein Avalkredit?

Ein Avalkredit ist im Bankwesen die Übernahme von Bürgschaften, Garantien oder ähnlichen Verpflichtungen durch Kreditinstitute im Auftrag von Bankkunden im Rahmen des Kreditgeschäfts.
(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Bankaval)