Windmöller & Hölscher (W&H)

Investition in eine 10-Farben-Flexodruckmaschine

Die neue Miraflex II im Produktionswerk der Zim's Bagging Company in Prichard, West Virginia/USA. Von links: Andrew Wheeler (W&H), Kevin Worthy (Zim's), Javeed Buch (W&H) und Harry Zimmerman (Zim's) (Quelle: W&H)

Zim’s Bagging Company, ein US-amerikanischer Hersteller von bedruckten Polyethylen-Rollenwaren, Säcken sowie Schaum- und Luftpolsterbeuteln, hat in eine Zentralzylinder Flexodruckmaschine von Windmöller & Hölscher (W&H) investiert.

Die 10-Farben Miraflex II wurde bereits in Betrieb genommen und läuft seit dem 1. Juli 2019.

Anzeige

Die neue Flexodruckmaschine ist mit dem Farb- und Waschsystem Turboclean Advanced E von W&H und mit elektrischen Pumpen ausgestattet. “Mit Turboclean brauchen wir nur noch drei Minuten für das Reinigen von acht Druckdecks, statt wie früher, als wir für den manuellen Waschvorgang rund 1,5 Stunden gebrauchten”, sagt Zim´s-Geschäftsführer Kevin Worthy.

Zudem ist die neue Druckmaschine mit dem Bahninspektionssystem Vision von W&H zur Fehlererkennung und Barcodekontrolle in Echtzeit ausgerüstet.

Das 55 Jahre alte Familienunternehmen aus West Virginia/USA beschäftigt knapp 100 Mitarbeiter. Für die Installation der Miraflex II wurde der bestehende Drucksaal um etwa 1100 m² erweitert. Damit beträgt die Gesamtfläche der Produktion nun knapp 19.000 m².

Das könnte Sie auch interessieren