Kodak Flexcel NX Ultra

Investition in die wasserbasierte Flexoplatten-Herstellung

Die Geschwister Michael und Claudia Nägele, beide Geschäftsführer (links), mit Produktionsleiter Werner Rost (rechts) am neu in Betrieb genommenen Kodak Flexcel NX Ultra Processor (Quelle: Miraclon)

Die Nägele Digital Repro GmbH in Kempten im Allgäu, Deutschland, hat in die Kodak Flexcel NX Ultra-Lösung von Miraclon investiert und ergänzt damit zwei vorhandene NX Wide-Systeme. Als einer der Pionieranwender der Technologie in Deutschland produziert Nägele bereits seit dem Jahr 2010 mit dieser Technologie Platten für den Flexodruck.

Flexcel NX-Platten machen heute annähernd 90 % des bei Nägele produzierten Fotopolymerplattenvolumens aus. Die Platten gehen hauptsächlich an Kunden, die flexible Verpackungen für Lebensmittel und Kosmetika produzieren. Für Geschäftsführer Michael Nägele war die Investition ein folgerichtiger nächster Schritt: „Durch die Erweiterung unseres Portfolios mit Flexcel NX Ultra verfügen wir nun über eine lösemittelfreie Alternative für die Plattenverarbeitung.“

Anzeige

Die Beschleunigung der Druckformherstellung auf deutlich unter eine Stunde wertet Michael Nägele als einen wesentlichen Pluspunkt dieser wasserbasierten Plattenverabeitungstechnologie.“

Da auf der technischen Infrastruktur des Flexcel NX-Systems aufbaut, musste Nägele lediglich den NX Ultra-Processor installieren, um Flexodruckplatten in dem VOC-freien, wasserbasierenden Auswaschprozess zu produzieren. „Flexcel NX Ultra hilft uns, unseren Lösemitteleinsatz insgesamt zu reduzieren, so dass wir unsere Lösemittelrückgewinnungsanlage, die sehr viel Energie verbraucht, seltener aktivieren müssen. Damit wird die Nachhaltigkeit unserer Produktion insgesamt verbessert“, freut sich Michael Nägele.

Über Nägele Digital Repro

Gegründet 1975 von Manfred Nägele, der nach wie vor Inhaber des Unternehmens ist, entwickelte sich die Nägele Digital Repro GmbH über die Jahrzehnte zu einem überregional renommierten Druckvorstufen- und Druckformdienstleister. Der Familienbetrieb mit 15 Beschäftigten versteht sich primär als Partner von Verpackungsdruckereien und bedient vorwiegend Kunden in Süddeutschland sowie angrenzenden Regionen der Schweiz und Österreichs. Dank der Zusammenarbeit mit leistungsfähigen Speditionspartnern werden darüber hinaus Druckereien in Frankfurt, Hamburg oder sogar Polen kurzfristig mit Sleeves und Flexoplatten beliefert. Neben der Fertigung von Fotopolymer- und Elastomer-Flexodruckformen bereitet das Unternehmen auch Daten für den digitalen Verpackungsdruck auf. Die größtmögliche Liefersicherheit zu bieten, setzt Nägele bei geschäftskritischen Produktionssystemen auf Redundanz. Gemäß dieser Strategie sind bei dem Unternehmen zwei Kodak Flexcel NX Wide-Systeme im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren