Studie von Asahi und Uteco

Höhere OEE im Flexodruck mit Asahi-Druckplatten

Asahi und Uteco haben eine Studie zur Ermittlung der Gesamtanlageneffektivität (OEE) im Flexodruck veranlasst. Dafür wurden in Utecos Printing Technology Center Converdrome in Verona zwei Einfarb-Druckläufe durchgeführt. Ein Drucklauf verwendete Standarddruckplatten, die mit Lösemittel auswaschbar waren, der andere wasserauswaschbare Druckplatten von Asahi. Die OEE-Effizienz bei konventionellen Druckplatten betrug 72% im Vergleich zu 91% bei Asahi-Druckplatten.

Anzeige

Mit der konventionellen Druckplatte wurden 37.368 Laufmeter bedruckt. Dafür wurden insgesamt 173 Minuten benötigt. Die Stillstandszeit der Druckmaschine zum Reinigen der Druckplatten betrug insgesamt 47 Minuten. 1.025 Meter Makulatur fielen an. Die OEE-Effizienz wurde mit 72% berechnet.

Mit den Druckplatten von Asahi, Produktreihe AWPTM mit Pinning Technology for Clean Transfer, wurden 38.000 Laufmeter produziert. Dafür wurden insgesamt 140 Minuten benötigt. Die Stillstandszeit der Druckmaschine zum Reinigen der Druckplatten betrug insgesamt 8 Minuten. 450 Meter Makulatur fielen an. Die OEE-Effizienz wurde mit 91% berechnet.

Parameter, wie Substrat und Druckfarbe, waren identisch. Als Druckmaschine kam das neueste CI-Modell von Uteco, die Onyx XS, mit einer Geschwindigkeit von 300 m/min zum Einsatz.

Laut Unternehmensangaben wurde Asahi mit dem Gold Award for Sustainable Manufacturing and Product Innovation der European Flexographic Industry Association (EFIA) ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren: