HdM: Aus Print-Media-Management wird Wirtschaftsingenieurwesen Medien

Die Hochschule der Medien (HdM) richtet ihre Druck- und Verpackungsstudiengänge neu aus. Im Herbst starten die ersten Studierenden im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Medien.

Das neue Studienangebot kombiniert Management- und IT-Themen, Printtechnik und Design in einem wirtschaftsingenieurwissenschaftlichen Studium, aktuell als einziger Hochschul-Studiengang in Deutschland. Bewerbungsschluss für den Studienbeginn zum Wintersemester 2018/2019 ist am 15. Juli.

Der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Medien folgt auf den Studiengang Print-Media-Management und integriert die Angebote der Vertiefungsrichtung Digital Publishing des Studiengangs Druck- und Medientechnologie, der zum englischsprachigen Bachelorstudiengang Print Media Technologies weiterentwickelt wurde.

Im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Medien beschäftigen sich die Studierenden theoretisch und praktisch mit betriebswirtschaftlichen, technischen, IT-relevanten und gestalterischen Themen. Dazu werden interdisziplinär anwendbare Fach- und Methodenkompetenzen vermittelt sowie Projektarbeiten durchgeführt. Das siebensemestrige Studium schließt mit dem international anerkannten Grad “Bachelor of Science (B.Sc.)” ab. “Das Studium steht primär für Management, Print- und Medientechnik, Informationstechnologie und Gestaltung. Damit sind Studierende in diesen Bereichen für Fach- und Führungsaufgaben bestens gerüstet. Der Studienaufbau und die Studieninhalte basieren auf den Empfehlungen des Verbands deutscher Wirtschaftsingenieure”, erklärt Studiendekan Prof. Dr. Andreas Otterbach.

Im zweisemestrigen Grundstudium erhalten die Studierenden eine breit gefächerte Grundausbildung aus den Fächern der Wirtschaftswissenschaften und Recht, Naturwissenschaften, Technik, IT, Organisation sowie Gestaltung. Im Hauptstudium können die Schwerpunkte “Industrial Media Production”, “Digital Publishing Technologies” oder “Media Design Management” gewählt werden.

Im Schwerpunkt “Industrial Media Production” stehen wirtschaftlich-technische Fragestellungen und Bewertungen von Investitionen, neuen Produktionsverfahren, Druck- und Verpackungsprodukten im Vordergrund sowie Management, Integration und Automation von Prozessen. Digitale Medien wirtschaftlich zu planen, einzuführen und einzusetzen, steht im Vordergrund des Schwerpunkts “Digital Publishing Technologies”. Er befasst sich mit Grundlagen von IT-Applikationen und sozialen Medien sowie deren Einsatz bei digital erstellten Publikationen und im Marketing. Im Schwerpunkt “Media Design Management” geht es um Fachkenntnisse und Methoden für die Planung und Steuerung gestalterischer Prozesse bei der Markensteuerung und Medienerstellung.

Für Absolventen sieht Otterbach hervorragende Perspektiven: “Das rasante Wachstum in der Medien- und Kommunikationsindustrie erfordert einen hohen Bedarf an Wirtschaftsingenieuren mit fundierten Medienkompetenzen.” Absolventen biete sich ein attraktiver Arbeitsmarkt in Medien-, IT-, Kommunikations-, Werbe-, Druck- und Verpackungsunternehmen sowie in anderen technologie-geprägten Industrien.

Auf “Gutenbergshelden” finden Sie alle grundlegenden Informationen zu den attraktiven Berufen in der Druck- und Medienwelt.