Durst: Digitaler Wellpappen-Postprint mit hybridem Farbsystem

Mit der Delta WT 250 brachte Durst ein Digitaldrucksystem für den Wellpappen-Postprint auf den Markt, das mit der sogenannten Water Technology arbeitet. Die erste kommerzielle Installation dieses Maschinentyps wurde bei der Bauernfeind Druck + Display GmbH in Obergrünburg/Österreich vorgenommen. Mit der verbesserten Tintentechnologie will Bauernfeind Märkte erschließen, die dem Unternehmen bislang nicht zugänglich waren.

Durst Delta WT 250-Digitaldruckmaschine (Quelle: Durst)

 

Unbedenklichkeitsfragen beim Farbsystems spielten nach Aussagen von Durst in der Projektierungsphase des Inkjet-Systems für Bauernfeind eine Schlüsselrolle. Mit dieser Entscheidung geht Bauernfeind bestehenden Geruchs- und Migrationsproblemen aus dem Weg.

Bei dem Delta WT 250 handelt es sich um das erste Flachbettsystem, das auf der Durst Water Technology basiert. Das digitale Drucksystem arbeitet im Formatbereich von DIN A3 bis zu einer Bogengröße von 2,5 x 3,5 m. Die Digitaldruckmaschine druckt im Multi-Pass-System mit vier Skalenfarben, wobei die Farbbelegung optional um Light-Cyan und Light-Magenta erweiterbar ist. Die Auflösung von 1000 dpi ermöglicht im Quality Mode eine Druckqualität, die von Bauernfeind als „auf Augenhöhe“ mit dem Offsetdruck bezeichnet wird. Im High Quality Mode wird eine Produktivität von 130 m2/h erreicht, ist die Produktion auf maximalen Durchsatz ausgelegt, so kann eine Geschwindigkeit von 200 m2/h erzielt werden. Ab diesem Herbst will Durst ein High-Speed-Upgrade anbieten, das die Geschwindigkeit weiter erhöhen soll.

Mit dieser Maschinenklasse führt Durst ein großformatiges Digitaldrucksystem für Wellpappen-Displays und Wellpappen-Verpackungen ein, das eine Vielzahl von gestrichenen und halbgestrichenen Oberflächenmaterialien bedrucken kann. Die maximale Substratdicke von 40 mm erlaubt es, sowohl Waben- und Sandwichplatten als auch Kartons und mehrwellige Wellpappe zu bedrucken. Damit können Regal- und Verkaufsverpackungen in Auflagen von 250 und 750 Stück wirtschaftlich produziert werden. Verpackungsdummies sowie Individualisierungen und Versionierungen von Verpackungen sind mit dieser Digitaldruckmaschine unmittelbar realisierbar.

Die Delta WT 250 ist mit rezirkulierenden Quadro Array-Druckköpfen ausgestattet. Die Tintenrückführung hinter der Düsenplatte des Druckkopfes soll einen zuverlässigen Einsatz der Düsen gewährleisten. Die Trocknung der aufgetragenen, wasserhaltigen Tinten erfolgt durch Infrarottrocknung und Heißlufttrocknung sowie durch Polymerisation am Ende der Trockenstrecke. Dadurch zählt die Durst Waterbase Technology zu den hybriden Farbsystemen, bei denen zwei Trocknungsverfahren kombiniert werden.

Nach Angaben von Durst enthalten die geruchsarmen Tinten keine gesundheitsgefährdenden Stoffe und sind kennzeichnungsfrei.

Durst will mit der Maschineninstallation der Delta WT 250 bei Bauernfeind im großformatigen Wellpappen-Postprint weiter Fuß zu fassen. Das Multi-Pass-System der Delta WT 250 ist als Vorläufer für ein Single-Pass-System mit der gleichen Tinten-Technologie anzusehen, das den Anwendungsbereich „Großauflagen“ abdecken soll.

Bauernfeind erweitert mit dieser Digitaldrucktechnologie einen neuen Kundenkreis. So konnte Bauernfeind einen weltweit führenden Getränkehersteller davon überzeugen, die Vorteile des Digitaldrucks für den Druck von Displayverpackungen zu nutzen.