Daetwyler Graphics – Afflatus Gravures investiert in CFM-Dreh- und Poliermaschinen

Die Mess-, Dreh- und Poliereinheiten der CFM 1610 von Daetwyler Graphics lassen sich individuell programmieren
Die Mess-, Dreh- und Poliereinheiten der CFM 1610 von Daetwyler Graphics lassen sich individuell programmieren

Afflatus Gravures investiert in drei zusätzliche CFM-Dreh- und Poliermaschinen von Daetwyler Graphics. Der indische Hersteller von Tiefdruckzylindern gibt als Kaufgrund seine positiven Erfahrungen mit der CFM an.

Anzeige

Wichtig sind für Afflatus die präzisen Ergebnisse beim Drehen und Polieren mit der CFM, die zu gut bearbeiteten Kupferzylindern führen. Weiterhin schätzt das Unternehmen die Poliersteinmodule und das Polierbandmodul der CFM. Mit den Modulen erreichen die Kunden gute Druckbedingungen, die auf die jeweiligen Materialien abgestimmt sind.

Ein weiterer Vorteil ist laut Afflatus und Daetwyler, dass die Mess-, Dreh- und Poliereinheiten individuell programmierbar sind. Darüber hinaus lassen die Einheiten vollautomatische Arbeitsabläufe ohne Eingriff eines Operators zu.

Das könnte Sie auch interessieren: