Dr. Dieter Niederstadt, Technical Marketing Manager bei Asahi Photoproducts, nimmt Stellung

Blog-Post von Asahi – Der Flexodruck ist gegenüber dem Digitaldruck konkurrenzfähig

Dr. Dieter Niederstadt: “…Ein weiteres viel diskutiertes Thema auf der drupa war das Drucken mit fester Farbpalette. Mit Lösungen zum Drucken nach diesem Verfahren, wie sie auf der Druckmaschine Bobst M6 vorgeführt wurden, sinkt die Schwelle, ab welcher der Flexodruck gegenüber dem Digitaldruck rentabler ist, weiter auf einige wenige Hundert Laufmeter, ja sogar bis auf nur 350 Meter.

Anzeige

Das bedeutet, dass der Flexodruck, außer bei Kleinstauflagen, mit dem Digitaldruck konkurrieren kann und dass sich den Verpackungsverarbeitern zahlreiche Vorteile bieten, wenn sie zu diesem Verfahren übergehen. Dazu zählen unter anderem die sehr kurzen Umrüstzeiten zwischen den Aufträgen ohne oder mit nur minimalem Reinigungsaufwand sowie das geringere Abfallvolumen, da die Farben nicht mehr gewechselt werden müssen. Und die wirklich gute Nachricht ist, dass mehr als 90 % der Pantonefarben mit dem Drucken mit fester Farbpalette exakt reproduzierbar sind.

Sogar Roboter gab es auf der drupa zu sehen! Nein, nicht solche wie bei Star Wars. Aber meiner Meinung nach waren sie genauso beeindruckend. Da die Geschäftskosten in Asien weiter steigen, setzen die westlichen Länder mit Nachdruck auf die Automatisierung. Dazu gehören eben auch Roboter für automatische Produktionslinien – und es werden immer mehr. In  der Verpackungsproduktion jedoch ist in allen Regionen ein Zuwachs zu erkennen, da in diesem Segment ein globales Wachstum auf der Tagesordnung steht.”

Das könnte Sie auch interessieren