Der Hersteller von Pharmaverpackungen investierte 2018 kräftig in neue Technologien

August Faller – Rekordumsatz von knapp 132 Mio. Euro

Der Verpackungs-Hersteller August Faller mit Hauptsitz in Waldkirch bei Freiburg konnte im Geschäftsjahr 2018 seinen Umsatz auf ein neues Rekordhoch steigern (Quelle: August Faller)

August Faller zählt nach eigenen Angaben zu den führenden Herstellern für Pharmaverpackungen im europäischen Markt Laut dem unternehmen stieg der Umsatz der Unternehmensgruppe um mehr als sieben Prozent – und war mit knapp 132 Millionen Euro so hoch wie nie zuvor. „Etwa drei Viertel davon haben wir in Deutschland, der Schweiz und Österreich erzielt“, berichtet Dr. Daniel Keesman, geschäftsführender Gesellschafter der Faller-Gruppe. „Doch auch in Frankreich, Nordeuropa und anderen internationalen Märkten sind wir immer besser vertreten.“

Neben den deutschen Produktionsstandorten in Waldkirch, Binzen und Schopfheim besitzt Faller auch Niederlassungen in Dänemark und Polen (im Bild).
(Quelle: August Faller)

Dazu tragen besonders die ausländischen Tochtergesellschaften von August Faller bei. Neben den deutschen Produktionsstandorten in Waldkirch, Binzen und Schopfheim besitzt das Unternehmen mittlerweile Niederlassungen in Dänemark und Polen. In Großbeeren bei Berlin hat Faller zudem 2018 ein Joint Venture mit dem kanadischen Verpackungshersteller Bellwyck ins Leben gerufen. Dieses bietet Verpackungsdienstleistungen für pharmazeutische Produkte und Logistikdienstleistungen für klinische Studien an.

Anzeige

„Für 2019 rechnen wir damit, dass wir unseren Umsatz um weitere sieben Prozent steigern werden“, betont Keesman. August Faller investierte 16,9 Millionen Euro im vergangenen Geschäftsjahr in den Ausbau seiner Prozesse und Technologien – das entspricht einer Investitionsquote von 12,8 Prozent. „Ein Großteil davon ist in die Anschaffung einer neuen Druckmaschine an unserem Stammsitz in Waldkirch geflossen“, erläutert Keesman. „Damit haben wir unsere Produktionskapazitäten und unser Produktportfolio für das Faltschachtel-Werk in Waldkirch deutlich erweitert.“

Das Unternehmen hat mit der PackEx GmbH zudem eine Tochtergesellschaft im rheinland-pfälzischen Worms gegründet, die auf die Produktion von Faltschachteln in Klein- und Kleinstmengen spezialisiert ist. Kunden können die gewünschten Produkte jederzeit online bestellen und profitieren von kurzen Lieferzeiten und geringeren Kosten. „Möglich machen dies ein weitgehend digitales Geschäftsmodell und moderne Produktionstechnologien“, erklärt Nikolaus Reichenbach, Geschäftsführer von PackEx. Kunden können das Angebot von PackEx sowohl direkt als auch über Faller in Anspruch nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren