Neuer Großkonzern im Bereiche der flexiblen Verpackung

Amcor kauft Bemis für USD 6,8 Mrd.

Der australische Verpackungshersteller Amcor hat das in derselben Branche tätige Unternehmen Bemis für USD 6,8 Mrd. gekauft. Mit diesem Zusammenschluss entsteht der weltweit größte Konzern für flexible Verpackungen.

Der Abschluss der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Erfüllung der üblichen Bedingungen, einschließlich der Zustimmung der Aufsichtsbehörden und der Aktionäre.

Aus dieser Fusion geht die neue Holding-Gesellschaft New Amcor hervor. 71% der Aktienanteile wird Amcor halten, die anderen 29% verbleiben bei Bemis. Sie verfügt über 160 Produktionswerke und der zu erwartende jährliche Umsatz liegt bei USD 13 Mrd.

Amcor hat in der flexiblen Verpackung eine starke Marktposition im asiatisch-pazifischen Raum, im Nahen Osten, in Europa und Afrika. Bemis gehört auf dem nordamerikanischen Markt zu den führenden Herstellern von den flexiblen Verpackungen und Konsumverpackungen.

New Amcor erwartet durch den Zusammenschluss in den nächsten drei Jahren jährliche Kostensynergien vor Steuern in Höhe von etwa USD 180 Mio. unter Berücksichtigung eines EBITDA von USD 2,2 Mrd.

Bemis wurde 1858 in Missouri/USA gegründet und erreichte zuletzt einen Umsatz von USD 4 Mrd. Der Verpackungshersteller verfügt über 56 Produktionswerke, 16.000 Mitarbeitern und ist in 12 Ländern vertreten. 95% des Umsatzes erwirtschaftet das Unternehmen mit der Herstellung von flexiblen Verpackungen.

Gegründet 1860, erzielte Amcor zuletzt einen Umsatz von USD 9 Mrd. Mit 195 Werken und 35.000 Mitarbeitern in 43 Ländern ist das australische Unternehmen weltweit führend in der Herstellung von flexiblen und starren Kunststoffverpackungen. Der Umsatz wird zu 34% in Nordamerika, zu 31% in Westeuropa 31% und zu 30% in den “Emerging Markets” erwirtschaftet.