Wie alles begann - Eine Zeitreise in Bildern

25 Jahre DFTA-Technologiezentrum

Die erste Flexodruckmaschine im DFTA-TZ war eine "Lemo Meisterflex" (Quelle: G&K TechMedia)

Vor 25 Jahren weihte der DFTA Flexodruck Fachverband e.V. (DFTA) ihr Technologiezentrum an der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart ein.

Anzeige

Prof. Karl-Heinz Meyer, der erste Leiter des DFTA-Technoligiezentrums. Er hat an der "Idee Technologiezentrum" entscheidend mitgewirkt (Quelle: G&K TechMedia)
Hat entscheidende Impulse gesetzt: Der erste DFTA-Präsident Wolfgang C.-O. Kurz. Durch sein persönliches Engagement hat er maßgeblich dazu beigetragen, die DFTA mit ihrem Technologiezentrum zu einem der weltweit führenden Verbände in der Flexo- und Verpackungsdruckindustrie werden zu lassen (Quelle: G&K TechMedia)
Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen der DFTA und der Hochschule der Medien (HdM) im Jahr 1993. Von links: Senator Wolfgang C.-O. Kurz, Prof. Bernd Kaiser und Gerd Lemke (Quelle: G&K TechMedia)
25 Jahre DFTA-Technologiezentrum (TZ): Von der Vision zur Wirklichkeit. Umbauphase an der Hochschule der Medien in Stuttgart zur Installation der Flexodruckmaschine "Lemo Meisterflex". Die neue Flexodruckmaschine im DFTA-TZ wurde am 18. Juni 1994 feierlich eingeweiht (Quelle: G&K TechMedia)
Das Fundament im DFTA-TZ ist im wahrsten Sinne des Wortes gelegt (Quelle: G&K TechMedia)
Installation der neuen Flexodruckmaschine (Quelle: G&K TechMedia)
Die erste Flexodruckmaschine im DFTA-TZ war eine "Lemo Meisterflex" (Quelle: G&K TechMedia)
Mit 15 Teilnehmern startete 1985 das erste Seminar "Grundlagen Flexodruck" unter der Leitung von Prof. Karl-Heinz Meyer (Quelle: G&K TechMedia)
Firmenseminare bildeten einen Schwerpunkt im Fort-und Weiterbildungskonzept des DFTA-TZ (Quelle: G&K TechMedia)
Umsetzung des Erlernten: Von der grauen Theorie zur Praxis (Quelle: G&K TechMedia)
Das Labor im DFTA-TZ, ausgestattet mit Meßtechnologie und Mikroskopie, wurde damals durch das Land Baden-Württemberg gefördert (Quelle: G&K TechMedia)
Es gab immer etwas zu feiern: Übergabe eines Plattenmontagegeräts an das DFTA-TZ. Von links: Dipl.-Ing. Jan Scharfenberg, Peter Dohms (beide DuPont); Senator Wolfgang C.-O. Kurz, Runald Probst (DFTA-Geschäftsführer); Prof. Karl-Heinz, Dr. Gehard Anold (DuPont) und Prof. Axel Ritz (HdM) (Quelle: G&K TechMedia)
Prof. Karl-Heinz Meyer vermittelt den Teilnehmern die theoretischen Grundlagen des Flexodrucks (Quelle: G&K TechMedia)
Nostalgisches: Flexodruckmaschine aus den 1930iger Jahren. Damals war zur Bedienung der Maschine vor allem handwerkliches Geschick gefragt (Quelle: G&K TechMedia)
DFTA-Informationsstand (Quelle: G&K TechMedia)
Fachtagung aus den frühen Jahren der DFTA (Quelle: G&K TechMedia)
50. DFTA-Fachtagung mit der Fachausstellung ProFlex, die jedes Jahr in der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart stattfinden (Quelle: G&K TechMedia)

Zentrale Aufgabe des DFTA-TZ ist bis heute die anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung, sowohl eigenständig wie auch in Zusammenarbeit mit Unternehmen und Institutionen.

Die damals von der HdM zur Verfügung gestellten Räume wurden von der DFTA umgebaut und mit der technischen Basis ausgestattet, die in der Anfangsphase von der Industrie zur Verfügung gestellt wurde. Zahlreiche Unternehmen unterstützten den Aufbau mit Geld- und Sachspenden.

Zusätzlich wurden mit Zuschüssen des Wirtschaftsministeriums des Landes Baden-Württemberg sowohl ein Labor mit  Messtechnologie und Mikroskopie, als auch ein Seminarraum mit dazugehörigen Inventar eingerichtet. Im Laufe der Jahre wurde die Ausstattung im Technologiezentrum weiter ergänzt bzw. optimiert.

So wurde in der Anfangsphase des DFTA-TZ auf Leihbasis zwei kleinformatige Flexodruckmaschinen der Hersteller Comco und Aquaflex für Analysezwecke bereitgestellt. Die Inbetriebnahmen der Zentralzylinder-Flexodruckmaschine Meisterflex der Firma Lemo im Jahr 1994 war ein Meilenstein für den einmaligen Erfolg der DFTA bzw. des DFTA-TZ.

In den zurückliegenden 25 Jahren bildeten diese Geräte und Anlagen sowie die Mitarbeiter des DFTA-TZ den Grundstock für zahlreiche Entwicklungs- und Forschungsarbeiten. Finanziell unterstützt wurden sie dabei von dem DFTA-Förderverein.

Durch die vielfältigen Aktivitäten hat sich in den 25 Jahren seit Bestehen des DFTA-TZ ein umfangreiches Wissen aufgebaut, das auf vielfältiger Weise in die Industrie zurückfließt. Darüber hinaus arbeitet das DFTA-TZ in Arbeitskreisen und Projektgruppen aktiv mit.

Ein besonderer Schwerpunkt bildet im DFTA-TZ die Fort- und Weiterbildung der Facharbeiter sowie der Studenten. Dabei wurde über die Jahre das Ausbildungsangebot kontinuierlich ausgeweitet. 1983 fanden die ersten DFTA-Seminare “Grundlagen Flexodruck” statt.

Zusätzlich zu den im DFTA-Technologiezentrum laufenden Kursen wurden auch eigenständige Seminare in Firmen durchgeführt.

Das Team von Flexo+Tief-Druck gratuliert das DFTA-Technologiezentrum und seine Mitarbeiter sehr herzlich zum 25-jährigen Bestehen und wünscht alles Gute sowie weiterhin viel Erfolg für die Zukunft!!

Das könnte Sie auch interessieren: