Flexodruck

Höhere Druckleistung durch vibrationsdämpfenden Adapter

Rotec Omega CFX-Adapter (Quelle: Flint Group)

Upak Areal mit Hauptsitz in Engels, Saratov Region, Russland, wurde 1991 gegründet, stellte zu Beginn Werbemitteln und Broschüren her. Motiviert durch den Erfolg in dieser Branche sowie der Nachfrage nach hochwertigen Produkten führten zum Aufbau einer eigenen Druckproduktion. Im Laufe der Jahre entwickelte sich Upak Areal zu einer der größten Druckereien des unteren und mittleren Wolga-Gebiets. Zudem erschloss sich Upak Areal den Markt für flexible Verpackungen und Etiketten in Russland. Ausgestattet mit Druckmaschinen für den Offset-, Etiketten- und den großformatigen Flexodruck entwickelte sich der Druck von Lebensmittelverpackungen zu einem weiteren wichtigen Geschäftsbereich.

Im Flexodruck bieten Adapter dem Drucker die Möglichkeit größere Druckumfänge auf einfache Weise zu überbrücken. Hohe Geschwindigkeiten und steigende Druckanforderungen verlangen nach hochqualitativen Maschinen und Werkzeugen. „In Russland stieg die Anzahl der Installationen von großformatigen Flexodruckmaschinen an. Es gibt nun mehr Konkurrenten, mehr Maschinen, allerdings keinen Marktzuwachs. Dies führt zu einem härteren Wettbewerb um den Kunden. Wir sind der Meinung, dass das heutige Marktvolumen sowohl im Wide-Web als auch im Etikettensegment begrenzt ist”, so Igor Ruschinov, Geschäftsführer, Upak Areal. „Um konkurrenzfähig zu bleiben, benötigen wir deshalb hochqualitative Produktionsmittel. Aus diesem Grund verlassen wir uns auf Flint Group, sowie auch auf Itraco als dessen Lieferanten in Russland. Eine Tour durch Flint Groups Produktionsstätte für rotec Sleeves und Adapter in Ahaus und die enge Partnerschaft überzeugten uns die rotec Ω CFX Bridge-Adapter einzusetzen“.

Anzeige

Der Adapter mit Kohlefaseraufbau ist schwingungsarm und vibrationsdämpfend, dadurch besonders geeignet für hohe Druckgeschwindigkeiten. Der Adapter wird kundenspezifisch an vorhandene Luftzylinder angepasst und kann mit verschiedenen Sleeve-Typen kombiniert werden. Mittels Druckluft können Sleeves einfach montiert werden. Die rotec Ω CFX Bridge ist leichter als konventionelle Adapter, besonders bei zunehmender Wandstärke. „Der rotec-Adapter erlaubt uns eine Produktion mit hoher Qualität, hoher Druckgeschwindigkeit und kaum Vibration. Der Ausschuss ist nur minimal“, bestätigt Ruschinov.

Patrick Lüdecke, Sales Director Sleeves von Flint Group erklärt: „Unsere rotec-Adapter sind sehr leicht und machen die Sleevemontage daher einfacher. Jeder rotec Sleeve oder Adapter wir speziell nach Kundenanforderungen gefertigt. Dies führt oftmals zu kürzeren Rüstungszeiten, einer einfacheren Handhabung und zu Kosteneinsparungen. Dank der weltweiten Produktion unserer rotec-Produkte sind die Varianten und Möglichkeiten für unsere Kunden nahezu unbegrenzt. Der Markt fordert langlebige und somit nachhaltige Produkte.“ Genau das bietet nach Auffassung von Patrick Lüdecke die rotec Ω CFX Bridge.“

Igor Ruschinov führt fort: „Wir haben vorher einen Standard-Polyurethan-Adapter verwendet und waren daher bei der Druckgeschwindigkeit begrenzt. Es gab Druckaufträge, bei denen wir langsamer fahren mussten, um die geforderte Druckqualität zu erreichen. Nachdem wir auf rotec Ω CFX Bridge umgestiegen sind, treten keine Vibrationen in der Druckmaschine mehr auf. Wir sind nun in der Lage, die gleichen Aufträge mit deutlich höheren Geschwindigkeiten zu drucken und trotzdem Qualitätsziele zu erreichen. Unsere Druckgeschwindigkeit beträgt 400 m/min, das ist die Obergrenze unserer Flexodruckmaschine.“[9847]

Das könnte Sie auch interessieren