Nonstop-Wickler von Martin Automatic

Erhöhung der Produktivität aufgrund großer Nachfrage

Der MBS trennt die laufende Bahn im Stillstand und klebt sie automatisch an die neue Rolle an, während die Druckmaschine bei voller Produktionsgeschwindigkeit weiterläuft (Quelle: Martin Automatic)

Als die globale Pandemie einen landesweiten Lockdown im Vereinten Königreich verursachte, mussten die Hersteller von Verpackungen kurzfristig ihre Kapazitäten erhöhen. Weil Restaurants, Cafés, Kantinen und Imbissbuden quasi über Nacht schließen mussten, verursachte die gestiegene Nachfrage im Lebensmittel-Einzelhandel massive Probleme in den Lieferketten.

Die ProPrint Group mit Sitz in Wellingborough (England) konnte sehr schnell auf diese veränderte Marktsituation reagieren, teilweise Dank der rechtzeitig vorgenommenen Installation der Wickler von Martin Automatic auf ihrer neuen Flexodruckmaschine Edale FL3. Die neue 10-Farben-Druckmaschine mit einer maximalen Bahnbreite von 430 mm steht neben acht weiteren Edale-Anlagen, die zweischichtig betrieben werden.

Anzeige

Angesichts der enormen Auslastung der neuen Edale schien die Nonstop-Automatisierung zur Verbesserung der Produktivität ein logischer Schritt zu sein. Nach einem Besuch bei Desmedt Labels, einem Vorzeigebetrieb von Martin Automatic in der Nähe von Brüssel, im Rahmen der Labelexpo Europe 2019 beschloss ProPrint eine Bestellung aufzugeben.

Bob Green, Betriebsleiter der ProPrint Group, erinnert sich: „Wir waren schwer beeindruckt von den Martin-Wicklern bei Desmedt. Sie haben alle ihre Schmalbahn-Druckmaschinen nonstop automatisiert. Der Eigentümer Henri Köhler gab ausführlich Auskunft, war sehr hilfsbereit und wir konnten mit eigenen Augen sehen, wie reibungslos der Produktionsprozess läuft.“ Nach diesem Besuch ging bei Martin Automatic eine Bestellung für einen Nonstop-Abwickler MBS und einen Nonstop-Aufwickler LRD ein.

Der LRD wickelt die Rollen bei voller Produktionsgeschwindigkeit auf und entlädt diese aus der Maschine auf eine Rampe
(Quelle: Martin Automatic)

Wickler für die Non-Stop-Produktion
MBS und LRD sind zwei Entwicklungen aus dem breiten Angebot von Martin Automatic, das von Schmalbahn- bis ultrabreiten Anwendungen reicht. Die Maschinen sind für verschiedenste Substrate ausgelegt, von Selbstklebe- und Linerless-Etiketten über dünne Mono-Folien bis hin zu Schleifpapier und Dachbahnen. Alle Martin-Entwicklungen sind für moderne Produktionsbedingungen mit Just-in-Time-Lieferung geeignet.

Der MBS trennt die laufende Bahn im Stillstand und klebt sie automatisch an die neue Rolle an, während die Druckmaschine bei voller Produktionsgeschwindigkeit weiterläuft. Bei ProPrint sind das typischerweise etwa 140 m/min. Der MBS stellt eine perfekte Stoßverbindung ohne Überlappung her und „prägt“ das Klebeband in das Substrat, um eine sichere Klebeverbindung zu gewährleisten. Dabei hält der MBS die Bahnspannung konstant und die automatische seitliche Bahnkorrektur mit Ultraschallsensoren sorgt für eine stabile Ausrichtung der Bahnkanten.

Der LRD wickelt die Rollen bei voller Produktionsgeschwindigkeit und entlädt diese auf eine Rampe, wobei  kein Bedienereingriff notwendig ist.  Im Gegensatz zu herkömmlichen Turret-Wicklern hat der LRD einen kurzen Weg zwischen Transfer- und  Wickelposition, wodurch das Risiko von Bahnversatz und Bahnspannungsschwankungen reduziert wird.

 Service und Support im Lockdown
Nigel Tollmann, Geschäftsführer von ProPrint, kommentierte: “Unser kontinuierlicher Fokus auf die Verbesserung der Lieferfähigkeit und die Reduzierung von Abfall, Rohstoffen und Durchlaufzeit bedeutet, dass wir ständig nach Möglichkeiten suchen, unsere Prozesse zu verschlanken und unsere Effizienz zu verbessern. Bei ProPrint glauben wir daran, dass eine sorgfältige Lieferantenauswahl von zentraler Bedeutung ist, damit sich unser Unternehmen ständig weiterentwickeln und verbessern kann.  Das Team von Martin Automatic hat uns hilfreich zur Seite gestanden, uns jederzeit unterstützt und hart gearbeitet und uns damit von Beginn an viel Sicherheit gegeben.“

Besonders für Chris Chappel, den zuständigen Verkaufsleiter von Martin Automatic, hat er lobende Worte. Zusammen mit Edale-Techniker Simon Coffin hat er die Maschinen installiert, da die Lieferung inmitten des Lockdowns erfolgte. Aufgrund der internationalen Reisebeschränkungen konnte Martin Automatic keinen Service-Techniker nach Großbritannien schicken und so sprangen Chris Chappel und Simon Coffin ein. „Es gab keine Möglichkeit unsere Techniker aus den USA oder Europa einzufliegen, um den MBS und den LRD zu installieren, daher machten Simon und ich uns an die Arbeit. Wir helfen unseren Kunden gerne wo wir können.“

Das Ergebnis ist eine erstklassige Installation, wie Green bestätigt: „In der kurzen Zeit haben wir bereits erkannt, wie einfach zu bedienen, zuverlässig und effizient die Maschinen sind. Ich schätze, die Zeitersparnis durch die Abwickler und Aufwickler von Martin Automatic auf etwa 30 %, verglichen mit dem manuellen Wechseln der Rollen. Außerdem haben wir die Makulatur um 50 – 100 Laufmeter pro Wechsel reduziert. Vorsichtig geschätzt würde ich sagen, dass wir dadurch die  Produktivität um mindestens 20 % gesteigert haben.“

Fazit
Das Investitionspaket, zu dem auch eine Lundberg Stanzgitter-Absaugung gehört, ist bei ProPrint Teil eines größeren Programms zur Erweiterung der Produktpalette im Bereich Verpackungsdruck.  Momentan verfügen das Unternehmen über zwei moderne Produktionsstätten – eine für Kartonagen und eine für Etiketten. Zusätzlich zum Flexodruck bietet ProPrint auch Digital- und Offsetdruck an, wobei Designentwicklung und Druckvorstufe im Haus vorhanden sind. Zudem hat das Unternehmen stark in die Rationalisierung von Management- und Produktionsprozessen investiert.

 

Das könnte Sie auch interessieren