Lohmann – Das Herz des neuen TEC-Centers ist die Beschichtungsanlage

Nach rund drei Jahren Bauzeit konnte der Klebebandhersteller Lohmann an seinem Stammsitz in Neuwied die erfolgreiche Fertigstellung des neuen Technologiezentrums (TEC-Center) feiern. Das Projekt TEC-Center wurde am 8. April 2014 mit dem ersten Spatenstich offiziell aus der Taufe gehoben.

Hauptziel dieser Großinvestition war es, alle technischen Funktionen unter einem Dach zu vereinen und die Aktivitäten der Klebeexperten auf vielfältige Weise zu demonstrieren. Dabei steht eine Architektur im Vordergrund, die die Aktivitäten von Lohmann widerspiegeln sollen. Wie gekonnt dies umgesetzt wurde, zeigt sich vor allem im Eingangsbereich des neuen Gebäudes. Dieser entspricht den einzelnen Lagen eines Klebebandes, die wie ein Fächer aus dem Gebäude herausragen und nachts in den Lohmann Farben angestrahlt werden.  Insgesamt betrugen die Investitionskosten für des TEC-Centers EUR 13 Mio.

Die Fläche des neuen Gebäude beträgt 1200 m2, die des renovierten Teils 4500 m2. Das Gebäude soll Lohmanns Kompetenz in der Herstellung und Anwendung von Klebelösungen unterstreichen. Dies beinhaltet die Produktentwicklung mit dem neuen Product Design Lab, das Technikum, die Anwendungstechnik (Application Design Lab), die Prozesstechnologie und das zentrale Prüflabor. In dem Gebäude arbeiten 110 Mitarbeiter, am Standort Neuwied 450 und weltweit 1700 Mitarbeiter. Für das Jahr 2016 strebt Lohmann einen Umsatz von EUR 282 Mio. an. 8% des Umsatzes investiert der Klebebandhersteller in Forschung und Entwicklung und 5% der Belegschaft sind in diesem Bereich tätig.

03_Klein_PD_Office TEC Center_13.07.2016_01
Sorgen für eine positive Arbeitsatmosphäre, die neuen Büros im Technologiezentrum

Das Klebebandgeschäft ist aufgeteilt in den fünf Marktsegmenten Graphics (Flexo-Klicheeklebebänder), Consumer Goods, Automtive, Medical und Gebäude. Die einzelnen Segemente tragen annähernd zu gleichen Teilen zum Umsatz bei (jeweils 20%). Obwohl weltweit mit 33 Standorten vertreten, sieht sich Lohmann noch nicht als ein globales Unternehmen. Doch aktuell verzeichnet Lohmann in China ein starkes Wachstum und in Thailand wurde eine neuer Standort eröffnet. Zudem möchte man auf dem nordamerikanischen Markt, im Mittleren Osten sowie im asiatisch-pazifischen Raum weiter wachsen. Um die Internationalisierung sowie den Wachstumskurs weiter voranzutreiben, stellte Lohmann dieses Jahr rund 100 neue Personen ein.

Im Technikum, dem Ort für Klebstoffherstellung und Beschichtung im kleinen Maßstab, gibt es eine neue multifunktionale Beschichtungsanlage von Kroenert, die sogenannte High Performance Coating Line (HPCL). Die HPCL ist das Herzstück des TEC Centers und in der Lage, alle von Rolle zu Rolle verarbeitbaren Materialien mit schmalen Bahnbreiten zu beschichten. Darüber hinaus ist sie für Vorserienproduktionen geeignet und, für ganz besondere Anforderungen, das Ganze auch noch unter Reinraumbedingungen. Die neue Maschine ist 22 Meter lang, acht Meter hoch und zwei Meter breit. Die Anlage stehen zur Beschichtung fünf unterschiedliche Auftragsverfahren zur Verfügung (u.a. Tiefdruck, Siebdruck, Düsensystem, 2-Walzen-System).

02_Klein_TEC_HPCL_11.08.2015_03
Die neue Beschichtungsanlage in der auch der Tiefdruck zum Einsatz kommt

Ein Aspekt der nicht vernachlässigt werden darf, sind die hochmodernen Büro- Arbeitsplätze, die hier entstanden sind. In den neuen Arbeitswelten des TEC-Centers steht vor allem das offene und vernetzte Arbeiten im Vordergrund. Konkret bedeutet das, dass dem offenen Raumkonzept geschuldet, jeder dort arbeiten kann, wo er oder sie sich wohlfühlt. Dadurch kann sich der Teamgeist besser entfalten und eine offene Kommunikation wird gefördert. Kurze Wege, mehr Austausch und ein geschmeidiger Workflow wurden hier geschaffen. Zudem wird das TEC-Center bereits seit einigen Monaten als repräsentatives Empfangs- und Konferenzzentrum für Kunden und Besucher genutzt. So finden dort u.a. Hausmessen, Symposien oder Tagungen statt. Dies soll in Zukunft noch weiter ausgebaut werden.