PCI-Studie: Interessante Daten und Fakten

Gegenwärtige und künftige Trends bei flexiblen Verpackungen

Der Bereinigungsprozess in den vergangenen zehn Jahren hat den Markt für flexible Verpackungen in Europa, dessen Gesamtwert vom englischen Marktforschungsinstitut PCI Films Consulting Ltd. auf EUR 11,6 Mrd. beziffert wird, grundlegend verändert.

Nach Informationen des Instituts wird der Markt der flexiblen Verpackung in Europa zu 70% von insgesamt 20 Unternehmen dominiert, wobei in Zukunft wohl mit weiteren Unternehmenszusammenschlüssen zu rechnen sein wird.

Lesen Sie die Gesamtbetrachtung der größten Einzelmärkte durch das englische Marktforschungsinstitut PCI Films Consulting Ltd. hier.

Dieser Beitrag wurde verfasst von Ansgar Wessendorf

Der ungebrochen anhaltende Trend zur Konsolidierung hat die Landschaft der europäischen Lieferanten für flexible Verpackungen in den vergangenen Jahren nachhaltig verändert. So konnte der australische Hersteller von Verpackungslösungen Amcor durch die Akquisition (in 2010) des europäischen Bereichs der flexiblen Verpackung von Alcan Packaging seine europäische als auch globale Marktführerschaft in diesem Segment weiter ausbauen.

Mondi rückte in Europa durch die Übernahme von Nordenia International im Jahr 2012 hinter Amcor und Constantia nun auf Platz drei der führenden Hersteller flexibler Verpackungen vor. Darüber hinaus trugen auch Private-Equity-Gesellschaften – hier vor allem Sun Capital – durch eine Reihe von Akquisitionen zur Neuordnung dieser Industrie in Europa bei.

Das resultierte unter anderem darin, dass die Britton Group und Kobusch zum ersten Mal auf der PCI-Liste der 20 führenden Converter im Bereich der flexiblen Verpackungen erschienen. Mit dem ukrainischen Verpackungsdrucker Ukrplastic war erstmals ein Unternehmen mit Standort in Osteuropa auf der Liste vertreten.

Was ist eine flexible Verpackung?

Der Begriff »flexible Verpackung« umfasst die Herstellung, Lieferung und Veredelung von Kunststoff- und Zellulose-Folien, Folien aus Aluminium sowie Materialien aus Papier. Diese werden einzeln oder im Verbund zur Herstellung von Primär-Einzelhandelsverpackungen für Nahrungsmittel, Non-Food-Anwendungen wie Tiernahrung, Heimwerkerprodukte, Hygieneprodukte, Reinigungsmittel für den Haushalt, sowie für Produkte der pharmazeutischen Industrie eingesetzt.

Diese Definition schließt ausdrücklich Produkte wie Schrumpf- und Dehnfolien für Sekundärverpackungen, Palettenumwicklungen, Tragetaschen, Tierfuttersäcke sowie industrielle Transportbehälter aus.